Vitamin C

Guten Morgen, Ihr Lieben!

 

Mein Geheimtipp:

Und … mit der kühleren Jahreszeit, steigt auch das Verlangen des Körpers nach Vitamin C.

Jeden Morgen hole ich mir aus der Natur die HAGEBUTTEN.

Zermixe sie mit einem Apfel und Brennesselsamen, drei Pflaumen, Quark, Leinöl, und einer speziellen Leinsamenmischung. Streue darauf Nüsse und Samen. SOO gut und SOOOOOOOO lecker.

Hagebutten enthalten eine große Menge an Vitamin C.

Vitamin C ist der meist unterschätzte Wirkstoff in der Medizin.

Vitamin C nimmt unter allen Vitaminen eine besondere Stellung ein!

Obwohl lange verkannt und vielfach belächelt, gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Studien und Fachliteratur, die die enorme Wirksamkeit des Vitalstoffs bei einer Vielzahl unterschiedlicher Beschwerden belegen, darunter selbst schwere Infektionskrankheiten.

Außerdem kommt das Vitamin auch in der Krebsprävention immer häufiger zum Einsatz. Gäbe es eine Rangfolge der wichtigsten Vitamine, Vitamin C wäre der Spitzenreiter.

 

Natürliche Quellen neben der HAGEBUTTE:

An erster Stelle steht: die exotische Frucht Camu Camu.

  1. Acerolakirsche liegt ebenso weit vorne.
  2. Jetzt folgt die Hagebutte
  3. Sandorn
  4. Schwarze Johannisbeere
  5. Petersilie
  6. Rote Paprika
  7. Kiwi, wobei die goldene Kiwi noch mehr Vitamin C besitzt

 

Das war der Gesundheitstipp.

Alles Liebe Renate

Energietanken!

Guten Morgen, Ihr Lieben!

In der schnelllebigen Zeit und dann für alle, die noch keinen Urlaub hatten und sich gestresst und ausgelaugt fühlen und auch sind, folgende Tipps:

  1. Atmet tief und verbunden.
  2. Spürt Euch immer wieder in Euren Körper hinein. Das heißt: Geht mit Eurer Aufmerksamkeit in Euren Körper, nehmt Eure Füße wahr,so und Ihr werdet ihr mit Hilfe der Atmung wieder angeschlossen an Eure eigene Tankstelle.
  3. Beklagt Euch nicht, jammert nicht rum, sendet nicht noch zusätzlich negative Energie aus, durch: „Ich kann nicht mehr! Ich will nicht mehr!“, usw.
  4. Sagt aufbauende Worte: Ich schaff das! Ich kann das!
  5. Trinkt ausreichend reinesWasser.
  6. Nehmt Euch immer wieder Phasen der Stille!
  7. Schüsslersalz 3, 5, 10!
  8. Bachblüte: Olive!
  9. Grüne Smoothies trinken! Sie sind super lecker und versorgen Euch mit der grünen, sich immer wieder regenerierenden Energie. Mein Smoothie heute Morgen besteht aus selbst gepflücktem Giersch und Brennnessel, dazu eine Mango.
  10. Eine Übung mit dem blauen Licht. Es bringt Euch in Eure Kraft und in Euer Vertrauen zurück.

Stellt Euch in Eurem Herzen Kraftquelle vor.

Diese Kraftquelle ist eine blaue lodernde Flamme. Beobachtet, wie diese Flamme beginnt sich auszubreiten, Euch in Eurem ganzen Sein erfüllt. Beobachtet und fühlt, dass diese Flamme mit absoluter Kraft und Intensität Euch versorgt mit unendlicher Energie. Sie breitet sich aus und durchfließt jede Zelle und jedes Organ, jedes System. Die Blaue Flaume durchströmt Euer Unterbewusstsein, Eure Gefühle und Eure Gedanken, Euren Körper.Atmet tief ein und aus und lasst diese Flamme für Euch arbeiten. Gebt Euch ganz diesem heilenden kraftvollen Prozess hin und vertraut. Euer ganzes Sein vibriert in diesem Licht!  Und wenn Ihr Euch ganz „aufgefüllt“ fühlt, kommt zurück kraftvoll und energiegeladen.

 

Ich wünsche Euch, dass Ihr zur rechten Zeit ausschalten könnt!

 

Alles Liebe Renate Sell

Teetrinken

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Das Frühjahr naht und es ist so dann und wann wichtig und gut den Körper zu Entgiften!

Unsere Tipps: Das Teetrinken

Es gibt zahlreiche Teesorten zur Reinigung – Entgiftung —und Harmonisierung, zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte, zur Gesundwerdung und Gesunderhaltung.

Je nachdem für welchen Tee Sie sich entscheiden……………..

Das Teetrinken

dient der Entgiftung und Durchspülung der Nieren und der Blase. Er wirkt entsäuernd, belebend und ist besonders mineralstoffhaltig. Er beschleunigt die Reinigung des Blutes und der Lymphe. Er beugt Rheuma und Gicht vor. Er unterstützt den Abbau und die Ausscheidung von Abfallprodukten, die bereits zu Gicht oder Rheuma geführt haben.

dient der Reinigung. Insbesondere der Galle und der Leber. Krankmachende Schadstoffe aus der Umwelt, wie Dioxine, Formaldehyde, Schwermetalle werden aus tieferen Zellschichten gelöst und ausgeschieden.

dient der Harmonisierung und der Reinigung des gesamten Magendarmtraktes. Es lösen sich Schlackstoffe. Innerhalb des Magen—Darmtraktes hat es einen positiven Einfluss auf alle chronischen Erkrankungen, auf den Zustand der Seele und auf die äußere Schönheit. Er wirkt sich also positiv auf alle Hautzellen aus.

Tee trinken senkt das Körpergewicht.

Unsere Tipps:

Cystustee

Cystus, auch grau behaarte Cistrose genannt, ist ein aromatisch riechender Strauch und besitzt rosarote Blüten.

Die Anwendung von CYSTUS lässt sich bis ins 4. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Er wurde damals als sehr wirksamer Tee gegen Pilz und Bakterienbefall eingesetzt. Sein therapeutischer Nutzen geht auf seine Inhaltsstoffe, die Polyphenole zurück. Sie besitzen Vitamincharakter und stärken generell die körpereigene Abwehr. Er wird laut wissenschaftlicher Studien sehr erfolgreich bei Darmkrebs,bei allen Hautkrankheiten, auch äußerlich bei Neurodermitis, Bakterien—und Pilzbefall,bei Schleimhauterkrankungen, zur Immunsteigerung, Hämorrhoiden und vielem anderen mehr, eingesetzt. Wenn Ihnen dieser Tee zusagt, trinken Sie diesen über die Dauer von mindestens drei Wochen.

Anwendung:

Ca. 3 Esslöffel Kraut in kaltem Wasser ansetzen. Leicht kochen lassen und 5 Minuten sieden.

Abseihen und über den Tag verteilt schluckweise trinken

CYSTUS Tee wirkt äußerlich wie eine Verjüngungskur für Ihre Haut.

Betupfen Sie 2 mal täglich Ihre Gesichtshaut mit CYSTUS Tee und Sie werden bereits nach 4 Wochen eine deutlich verbesserte Gesichtsstruktur erleben.

Einen wundervollen Freitag und alles Liebe Renate Sell

Ölschlürfen

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Die Welt ist GRIPPSCH …… was könnt Ihr im laufe des Jahres alles Tolles tun, um Euren Körper zu reinigen und das Immunsystem zu stärken, damit die Grippeviren nicht so eine große Angriffsfläche haben.

Unsere Tipps:

Und wenn Ihr dann das Gefühl habt, noch mehr Gutes für Ihren Euren zu tun, wie wunderbar. Er wird es Euch mit einer langen Haltbarkeit und inneren Lebendigkeit danken!

Ein wenig Zeit solltet Ihr Euch allerdings nehmen für das regelmäßige Ölschlürfen.

Ölschlürfen wurde zuerst entdeckt von dem Dr. F. Karach, ein russischer Arzt, der das Konzept des Ölziehens in den 1990er Jahren bei einem Kongress vorgestellt haben soll.

Dr. Karach habe 15 Jahre lang an einer chronischen Blutkrankheit gelitten, so soll er berichtet haben und konnte sich allein mit dem Ölziehen von diesem Leiden befreien.

Ölschlürfen

Anwendung: Kalt gepresstes Sonnenblumenöl, maximal einen Suppenlöffel, mindestens jedoch einen Kaffeelöffel voll, in die Mundhöhle geben. Das Öl wird dann während 15 bis 20 Minuten ohne Hast, bei geschlossenen Lippen durch den Mund gezogen, durch die Zähne gesaugt; die ganze Mundhöhle wird gründlich durchgespült.

Das Öl sollte auf keinen Fall heruntergeschluckt werden.

Das Öl ist zuerst dickflüssig, dann aber wird es dünnflüssig. Wenn es ausgespuckt wird, sollte es weißlich wie Milch sein. Ist die Flüssigkeit gelb, so ist das ein Zeichen dafür, dass die Therapie von zu kurzer Dauer war.

Nach dem Ausspucken sollte die ganze Mundhöhle gründlich und mehrere Male mit Wasser gespült und die Zähne mit der Zahnbürste gereinigt werden.

Was ist das?

Das Ölschlürfen ist eine unkomplizierte Methode zur täglichen Entgiftung. Besonders auf die Zahn- und Mundgesundheit wirkt sich das Ölziehen äußerst positiv aus. Es hilft gegen Zahnfleischbluten und Mundgeruch, festigt lockere Zähne, verringert Zahnbelag, bekämpft Karies und lässt Zähne wieder weiß werden. Traditionell gehört das Ölziehen aber auch zur ganzheitlichen Therapie bei vieler anderer Krankheiten. Erfolgsberichte mit dem Ölziehen liegen für zahlreiche Beschwerden vor – von Arthritis über Migräne bis hin zu Herzkrankheiten.

Macht es so und alles Liebe Renate Sell

 

13.02.2018

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Die Welt ist von dem Grippevirus erfasst.

Was könnt Ihr tun?

Auf alle Fälle die Laune behalten!

Es ist nun mal so!

Für mich bedeutet es immer eine Reinigung.

Natürlich sollte Ihr auf Euren Körper hören, damit dieser Reinigungsprozess so einfach wie möglich verlaufen kann.

Ruhe – Zitrone und Ingwer trinken.

Schüsslersalz Nr. 3 – 5 – 10.

Wenn Kopfschmerzen plagen Abends noch die heiße 7. Somit werden die Zellen entspannter.

Kurzfristig an die frische gehen, dick eingepackt und tief ein – und ausatmen.

 

Lasst Euch reinigen, es lohnt sich sehr!

Verlebt den schönsten Dienstag und alles Liebe Renate Sell

 

Gesundheitstipp für den Dezember!

 

So leckere Plätzchen, Weihnachtsstollen, Marzipan…………….warum nicht! In Maßen und mit sehr viel Genuss!

Und damit Ihr ein wenig dagegen steuern könnt und der Zucker Euch nicht übersäuert und sich in den Zellen so stark ablagert: Vor mir steht eine große Kanne Cystus Tee. 

Oder Ihr trinkt Ingwertee. Kauft einfach Bioingwer. Schneidet 4 -5 dünne Scheiben ab und überbrüht diese mit heißem Wasser.

Lauft durch den Schnee, atmet tief ein und aus und esst einfach nicht zu spät!

Dann kann nichts schief laufen.

 

Diese und viele wertvolle Tipps findet Ihr auch in unserem Ratgeber:

Gesundheit – Krankheit. Renate und Dr.med. Gerhard Sell

Tipps aus ganzheitlicher Sicht

http://www.neobooks.com

Macht es so und alles Liebe Renate Sell

 

Süchte!

 

Viele von Euch fragen sich sicherlich, warum lebe ich in der Sucht?

Das können kleine Süchte sein, die einfach nerven.

Es können aber auch größere Süchte sein, die Euch längerfristig zerstören.

Süchte kann man auch als Zwangsverhaltensmuster bezeichnen.

Sucht lebt als Pseusounterpersönlichkeit in Euch, die nichts in Euch zu suchen hat.

Sie beherrscht Euer Leben, Euer Denken, Euer Sein und verschließt die Türen zu Eurem wahren Glück, zu Eurer Inneren Freude.

Diese Frau oder Herr Süchtig versuchen Euch ständig zu beeinflussen und nicht nur das, sie versucht der Chef in Eurem Leben zu sein.

Sie/er sagt Du hattest einen anstrengenden Tag. Du hattest so viel Stress und Ärger nun darfst Du Dir auch ein paar Bierchen gönnen. Du darfst jetzt so viel Schokolade essen, rauchen, kaufen usw., wie Du möchtest. Alles ist erlaubt.Warum solltest Du Dir das verbieten. Du hast eine Abwechslung redlich verdient.

Nein, danke, das muss ja nun wirklich nicht sein.

Aber was könnt Ihr tun?

Ganz einfach …

Also, wenn Ihr tatsächlich zu zwanghaften Verhaltensmustern neigt, wie Rauchen, exzessiv Essen, Trinken, fernsehen, Surfen im Internet oder sonst etwas, könnt Ihr Folgendes tun:

Fragt Euch, bevor Ihr zu einem ZU VIEL greift.

  • Wer redet da eigentlich mit mir?
  • Werdet still.
  • Kommt ganz in Euren Körper. Nehmt ihn wahr. Fühlt den Körper.

Wenn Ihr Schwierigkeiten habt, dann schaut auf Eure Füße, das zieht Euch in Euren Körper.

  • Geht bewusst mit Eurem Körper jetzt einen Schritt zurück. So steigt Ihr aus der ZU VIEL wollenden Situation aus. Das sorgt für Abstand. Ihr seid der Beobachter. Gedanken und Gefühle verflüchtigen sich.
  • Atmet tief ein und aus. Das erweitert Eurer Bewusstsein.
  • Aus dieser Beobachtersicht macht Euchdas zwanghaftes Verhalten, Eure Abhängigkeit noch einmal bewusst. Vergegenwärtigt Euch das Verlangen, das Bedürfnis etwas bestimmtes zu konsumieren.
  • Atmet noch ein paarmal bewusst ein und aus.

 

Danach stellt Ihr oft fest, dass das zwanghafte Verhalten weg ist – vorläufig jedenfalls.

Es kann auch sein, dass Ihr noch in die Falle tappt.

Seid nicht so streng mit Euch.

Verfestigt diese Übung.

Wiederholt sie sooft als möglich.

Und … irgendwann, das verspreche ich Euch … seid Ihr FREI!

Wie toll!!!!

Die einzige Sucht, der wir nachkommen sollen, ist die SUCHT uns SELBST, MIT ALL UNSEREN schönen Eigenarten, Charakterstärken, Begabungen und Talenten zu finden.

Besser gesagt, zuzulassen EINFACH zu SEIN!

Das ist unser Ziel! Kommt, macht mit. Wir packen es.

Alles Liebe Renate Sell