Der Weg der Heilung

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Heute ist der 11. 9. 2018

Ein Tag mit einer 11 bedeutet immer eine Schwingungserhöhung.

Und … die große Anstrengung der letzten Tage hört ein wenig auf.

Der Neumond ist auch vorüber … somit kann jetzt eine intensivere Verbindung zu Eurem INNEREN WAHREN ICH gelebt werden.

Natürlich sollte Eure ganzheitliche spirituell Arbeit weitergehen.

Gedanken auf das Positive richten!

GEFÜHLE ausbalancieren, bis Ihr Euch wieder wohlfühlt!

Meditieren!

Denn in der Meditation könnt Ihr Innere Kräfte aktivieren, die höher sind als ein momentan nicht so prickelnd schöner Gefühlszustand.

Ihr habt Euer Leben in der Hand.

Heute schenke ich Euch eine Übung aus unserem neuen Buch.

Der Weg der Heilung Renate und Dr. med. Gerhard Sell

Dieses Buch gab es schon lange. aber mit dem Wissen und mit den Erfahrungen von HEUTE haben wir es prunkvoll neu erscheinen lassen.

Also, die heutige Übung:
Die Auflösung negativer Gefühlszustände:

Die Auflösung negativer Gefühle:

Übernimm für alle negativen Gefühle, die Du in Deinem ganz normalen Alltag in Beziehung zu Deinem Mangel, Krankheit, finanzieller Mangel usw. wahrnimmst, die Verantwortung!

Akzeptiere diese Gefühle!

  • Sage: Stop! Das sind meine Gefühle!

Es sind nur Gefühle!

Ich bin stärker als das Gefühl!

Gehe nun einen Schritt zurück.

Nimm Deinen Körper wahr.  

Atme tief und bewusst ein und aus.

Durch ein Stop! übernimmst Du die Verantwortung für Deine Gefühle. Du unterbrichst somit die gefühlsmäßige Situation.

Du steigst aus dem emotionalen Feld aus.

Wunderbar! Du gehst bewusst einen Schritt zurück. Das ist ein Zeichen: DU löst Dich aus diesem emotionalen Feld.

  • Gehe jetzt in Gedanken in eine helfende höhere

       positive Energie, die über Dir ist. Sie ist da!

  • Jetzt ziehe mit Hilfe Deines Atems diese positive  

         Energie in Dein Herz, in Deinen ganzen Körper.  

   Behalte diese positiven Energie ein

         wenig in Dir, damit sie sich ausbreiten kann und

         alles aufnimmt – reinigt, was an negativen Gefüh-

         len haftet.

  • Beim Ausatmen entlässt Du die einengenden

         Gefühle. Wunderbar!                                                

Sobald Du in Deinem ganz normalen Alltag achtsam Deine Gefühle beobachtest und nach dem oben benannten Prinzip arbeitest, gehst Du in Meilenstiefeln Deinem Ziel entgegen. Du holst Deine verlorenen Blütenblätter zurück! Dein Leben vereinfacht sich!

Zu Beginn der Arbeit ist es meist schwer, aus dem Trott der gewohnten Verhaltensweisen auszubrechen.

Übe immer weiter!

                         Ich will! Ich kann! Ich tue!

 

Alles Liebe und gutes Gelingen Renate Sell

Bachblüten – Vervain

Heute möchte ich Euch die Bachblüte Vervain vorstellen – das Eisenkraut.

Diese Blütenessenz hilft all denjenigen, die übereifrig sind und somit Raubbau mit den eigenen Kräften betreibt.

  • Vervain – löst den Druck alles auf einmal machen zu müssen.
  • Befreit somit von krankmachendem Übereifer.
  • Vervain – hilft Gereiztheit und Nervosität – man geht auf dem Zahnfleisch – abzubauen
  • und bringt zurück zur Inneren Ruhe, wenn die Dinge mal nicht so laufen, wie man sich das vorstellt.
  • auch sehr gut hilfreich bei Überaktivität bei Kindern, die Abends nicht in das Bett zu bekommen sind.
  • Vervain – hilft zu begreifen, dass unter Daueranspannung jedes System irgendwann zu Bruch gehen muss und das damit niemandem gedient ist.

Ein Kraftsatz:

Ich Bin bereit mich ausschließlich auf eine Sache zu konzentrieren.

Ich habe genug Zeit für alles, was ich tun möchte.

Alles entwickelt sich nach einem vollkommenen Plan.

 

Das Beste für die Woche und alles Liebe Renate Sell

AKZEPTIERT das, was ist!

Akzeptiert das, was ist!

 

Viele unter Euch haben bestimmte Wünsche und Sehnsüchte, Vorstellungen von einem Leben, dass allerdings noch nicht gelebt werden kann.

Akzeptiert alle noch nicht erfüllten Sehnsüchte.

Lasst auch jeden Menschen so sein, wie er ist.

Achtet dann allerdings auf die Gefühle, die IN Euch aufsteigen in Beziehung zu bestimmten äußeren Situationen oder auch der Ungeduld oder Hoffnungslosigkeit, falls bestimmte Dinge in Eurem Leben noch nicht so sind, wie Ihr sie Euch vorstellt und reinigt diese GEFÜHLE aus Eurer Seele.

Akzeptiere den gegenwärtigen Moment

Wie leben in einer Zeit, in der die Zukunft und das Morgen den gegenwärtigen Moment, das Hier und Jetzt, dominiert.

Wir lassen die Kraft der Gegenwart ungenutzt, wir genießen den Moment, den wir gerade erleben, nicht mehr, sondern verlieren uns in Plänen für die Zukunft, die uns nicht erlauben, das wertzuschätzen, was wir schon haben.auftun möchten

Wir neigen dazu, alles negativ zu besetzen, was nicht mehr in unserer Macht liegt und was wir nicht verändern können.

Akzeptieren heißt deshalb das Mantra, was wir praktizieren sollten. Wenn wir akzeptieren, dass wir etwas nicht verändern können, dann stehen wir vor der Möglichkeit, den Plan zu ändern und somit wesentlich offener für neue Gelegenheiten zu werden.

„Akzeptiere es. Dies ist keine Resignation, aber nichts lässt dich mehr Energie verlieren, als gegen eine Situation Widerstand zu leisten und zu kämpfen, die du nicht verändern kannst.“

Ruhe dich aus und gehe kleine Schritte

LOSLASSEN

Alles Liebe Renate Sell

 

Der Weg der Heilung

Der Weg und das Ziel meiner Arbeit in meinen Kursen.

Jeder, der dies versteht und diszipliniert mitarbeitet, dem geht es einfach besser.

Sobald Ihr beginnt, eine ganzheitliche Sicht auf den Mangel, sei es körperlich oder seelisch, zu werfen und bereit seid, daran zu arbeiten, werden Eure Selbstheilungskräfte aktiviert.

Nicht nur das. Ihr werdet Euch wohler FÜHLEN und immer mehr FREUDE wahrnehmen!

 

Sobald Ihr anfangt, Euch wohler zu FÜHLEN und achtsam daran arbeitet, dieses WOHLGEFÜHL immer wieder aufrecht zu halten, oder wenn es „weggeflutscht“ ist, es wieder zurückzuholen, dann wird sich Euer Leben in einer poitiven Form weiterentwicklen.

Das wünsche ich Euch von Herzen.

Somit habt Ihr die große Chance die Kontrolle über Eure Gesundheit, aber auch die Innere Ruhe wiederzuerlangen.

So solltet Ihr lernen VERANTWORTUNGSVOLL mit Euch selbst umzugehen und zwar nicht anstelle einer medizinischen Behandlung, falls physisch krank, sondern als Lebenswichtige Ergänzung dazu.

Natürlich ist es mit ein wenig „Arbeit und Anstrengung“ verbunden.

Wenn Ihr eine Sprache oder eine andere Fähigkeit lernen möchtet, reicht es auch nicht aus, das einmal zu TUN, sondern stetig und immer wieder zu wiederholen.

Man könnte die Arbeit, die ich Euch ans Herz lege und in den Kursen immer wieder mit Euch übe, am besten so beschreiben:

Ein intensives Übungsprogramm, mit dem Ziel achtsam zu leben.

Eine aktive Selbsthilfe. Eine Art von Kontrolle.

Ich spreche hier sowohl Kranke, als auch Gesunde an.

Ich spreche alle an, die ihren Horizont erweitern wollen und eine tiefe innere Art des Wohlbefindens erfahren möchten.

Das geschieht dadurch, dass Ihr lernen dürft jeden Augenblick bewusst zu erfassen.

Das bedeutet ACHTSAMKEIT.

Das heißt: 6 Tage in der WOCHE!

  1. Bereit sein, Neues Wissen zuzulassen, das ist die Voraussetzung.

  2. Bewusste Atmung.

  3. Bewusste Kontrolle über die Gefühle zu erlangen und zu verändern, falls negativ.

  4. .Bewusste Kontrolle über die Gedanken zu erlangen und zu verändern, wenn negativ.

  1. Bewusste Kontrolle über die Worte zu erlangen und darauf achten, dass Ihr nicht andere wissentlich mit Euren Worten verletzt.

  2. Bewusste Kontrolle in Euren Handlungen ausüben. Ganz DASEIN – im gegenwärtigen Augenblick.

  3. Immer wieder den Alltag unterbrechen und kontrollieren! Wo bin ich? Wenn Ihr Euch ertappt, sorgenvoll in der Zukunft zu sein oder wehmütig in der Vergangenheit, sofort wieder in den gegenwärtigen Augenblick hineinatmen.

  4. Lasst Verurteilungen, Jammern, Tratschen über Euch selber andere einfach aus Eurem Leben gehen. Ihr verletzt Euch damit ebenso wie andere und dunkle Wolken engen Euer wirkliches ICH, das im Herzen liegt, ein. Und genau das ist ja Eure Arbeit, das wirkliche ICH zu SEIN!

  5. 6 Tage in der Woche eine Euch guttuende Meditation machen. Somit aktiviert Ihr, in der Stille, positive Energien die Euch heilend durchfluten.

Das Resultat FREUDE und GESUNHEIT

Macht es so und alles Liebe Renate

 

 

 

Beech – die Rotbuche – Bachblüte

… und heute wieder einmal meine geliebten Bachblüten.

Die Buchen beginnen bald zu blühen.

Wer folgende Eigenschaften aufweist, sollte jeden Tag die Hilfe und die Kraft der Buchen blüten  aufnehmen. Sich unter eine Buche stellen, legen etc. Tief ein – und ausatmen!

Anwendungsbereiche: Kritiksucht, Spott, ironische Nörgelei aufgrund eines tiefverwurzelten Überlegenheitsgefühls. Arroganz. Man verurteilt andere, ohne jedes Einfühlungsvermögen, Dominanzstreben. Die Fehler anderer fallen einem sofort ins Auge. Richtet, will recht behalten. 

Im negativen Beechzustand reagiert man engstirnig, hart – und intolerant.

Wenn Ihr eine Zeit lang Beech eingenommen habt, verwandeln sich die negativen Eigenschaften in

  • Verständnis für die verschiedenen menschlichen Verhaltensmuster und individuellen Entwicklungswege.
  • Ihr steht tolerant mitten im Leben, erkennt die Einheit in der Vielfalt:
  • Beech ist verbunden mit den Seelenqualitäten des Mitgefühls und der Toleranz.

 

Ein helfender Kraftspruch:

Ich schließe Frieden mit mir und anderen

 

Bachblüten einfach erklärt

Aspen, die Zitterpappel:

Aspen löst Angst vor dem Unbekannten. Schenkt Furchtlosigkeit.  

Kraftsatz:

Ich bin bereit, zu vertrauen.

Ich lasse meine Angst vor dem Unbekannten los.

Schüsslersalze

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Heute Tipps aus der Rubrik Schüsslersalze: 

In allen Stresssituationen die HEISSE 7

Das Schüssler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) wird als besonders intensive Anwendung gerne als „Heiße Sieben“ bekannt. Es wirkt bei akuten Schmerzen oder Krämpfen, bei seelischen Disharmonien, Unruhezuständen, Panikattacken entkrampfend.

So geht es:

1. 10 Tabletten vom Schüssler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum) werden in eine Tasse gegeben.

2. Dazu wird heißes Wasser gekippt.

3. In wenigen Minuten lösen sich die Tabletten auf.

Achtung! Zum Umrühren sollte man niemals einen Metalllöffel verwenden.

4. Wenn sich die Tabletten aufgelöst haben, trinkt man die Heisse Sieben in kleinen Schlucken.

Der Entdecker dieser Salze war Dr. Wilhelm Schüssler

Geboren wurde er am 26. August 1821.

Es handelt es sich bei den Schüsslersalzen um eine biochemische homöopathische Heilmethode.

Schüssler fand heraus, dass bestimmte Mineralstoffe, die der Körper selber produziert, im Krankheitsfall oder in Stresssituationen nicht ausreichend hergestellt werden können.

Ist dies der Fall, kann man diese Mineralstoffe in Form von Tabletten zu sich nehmen.

Wilhelm Schüssler war auch der Ansicht, dass der Mineralstoffmangel in den Zellen nicht entsteht, weil Menschen mit ihrer Ernährung zu wenig von diesen Stoffen verzehren, sondern, weil die Zellen nicht in der Lage sind die Mineralien aufzunehmen.

Nur noch mal am Rande. Wenn Sie regelmäßig Smoothies trinken, ist die Mineralstoffzufuhr gewährleistet.

Es gibt 12 Schüsslersalze.

Alle Schüsslersalze sind auf unserer Internetseite aufgeführt oder in dem Buch Zappelphilipp und Träumerchen

Verlebt den schönsten Tag und alles Liebe Renate sell