Das Gesetz der Harmonie

Guten Morgen, Ihr Lieben!

Das Gesetzt der Harmonie 

Dieses Gesetzt solltet ihr, wenn möglich immer einhalten. Was bedeutet das? Jedes Mal, wenn ihr die Selbstkontrolle über Eure GEFÜHLE verliert, Angst, Wut, Ärger, Verurteilungen, Jammern, Anklagen usw., dominieren, werden diese GEFÜHLE sofort einen dunklen Fleck in eurem Vierkörpersystem hinterlassen. Je länger ihn in diesen negativen Gefühlslagen verharrt, desto mehr dunkle Flecken verunreinigen euch, ihr fallt heraus aus eurer Inneren Harmonie und nicht nur das, ihr zieht Negatives an und … euch geht es sehr schlecht. Somit fallt ihr heraus aus der HARMONIE! Als zweites fallt ihr heraus aus eurer Harmonie, wenn ihr euch wissentlich mit Rauchen, zu viel Alkohol, Drogen usw., vergiftet. Will vielleicht keiner hören, so ist es aber!

Also unharmonische GEDANKEN, GEFÜHLE, WORTE und TATEN sind für eure Entwicklung nicht sinnvoll. Auch für euren physischen Körper ist es nicht förderlich und bringt Krankheiten mit sich. Nein – Danke! Das Gesetzt der Harmonie ist ein fundamentales Gesetzt des Lebens, auf dem alle anderen Gesetze aufgebaut sind. Wir bekommen, wenn wir geboren werden eine gewisse Menge an Lebensenergie zur Verfügung gestellt. Wenn ihr diese Lebensenergie zu 100% nutzt, also harmonisch nutzt, werdet ihr euch weiterentwickeln und das Leben ist voller Freude.

Wenn ihr diese Lebensenergie „vergeudet“, durch bewussten Missbrauch oder durch das nicht ausbalancieren der negativen Gedanken und Gefühle, wird das Leben mittelmäßig oder sogar sehr zäh und anstrengend. Nein – Danke. Daher ist die Aufrechterhaltung der Harmonie, das Halten des ungestörten inneren FRIEDENS in eurem Sein, Ausdruck von Selbstkontrolle eine Voraussetzung auf dem Weg zu euch Selbst, zum Glück und zur Heilung. Achtet einfach darauf, wo seid ihr im ganz gewöhnlichen Alltag mit euren Gefühlen und Gedanken. Korrigiert gegebenenfalls und alles ist gut!

Somit macht es gut und alles Liebe Renate Sell

Süchte!

 

Viele von Euch fragen sich sicherlich, warum lebe ich in der Sucht?

Das können kleine Süchte sein, die einfach nerven.

Es können aber auch größere Süchte sein, die Euch längerfristig zerstören.

Süchte kann man auch als Zwangsverhaltensmuster bezeichnen.

Sucht lebt als Pseusounterpersönlichkeit in Euch, die nichts in Euch zu suchen hat.

Sie beherrscht Euer Leben, Euer Denken, Euer Sein und verschließt die Türen zu Eurem wahren Glück, zu Eurer Inneren Freude.

Diese Frau oder Herr Süchtig versuchen Euch ständig zu beeinflussen und nicht nur das, sie versucht der Chef in Eurem Leben zu sein.

Sie/er sagt Du hattest einen anstrengenden Tag. Du hattest so viel Stress und Ärger nun darfst Du Dir auch ein paar Bierchen gönnen. Du darfst jetzt so viel Schokolade essen, rauchen, kaufen usw., wie Du möchtest. Alles ist erlaubt.Warum solltest Du Dir das verbieten. Du hast eine Abwechslung redlich verdient.

Nein, danke, das muss ja nun wirklich nicht sein.

Aber was könnt Ihr tun?

Ganz einfach …

Also, wenn Ihr tatsächlich zu zwanghaften Verhaltensmustern neigt, wie Rauchen, exzessiv Essen, Trinken, fernsehen, Surfen im Internet oder sonst etwas, könnt Ihr Folgendes tun:

Fragt Euch, bevor Ihr zu einem ZU VIEL greift.

  • Wer redet da eigentlich mit mir?
  • Werdet still.
  • Kommt ganz in Euren Körper. Nehmt ihn wahr. Fühlt den Körper.

Wenn Ihr Schwierigkeiten habt, dann schaut auf Eure Füße, das zieht Euch in Euren Körper.

  • Geht bewusst mit Eurem Körper jetzt einen Schritt zurück. So steigt Ihr aus der ZU VIEL wollenden Situation aus. Das sorgt für Abstand. Ihr seid der Beobachter. Gedanken und Gefühle verflüchtigen sich.
  • Atmet tief ein und aus. Das erweitert Eurer Bewusstsein.
  • Aus dieser Beobachtersicht macht Euchdas zwanghaftes Verhalten, Eure Abhängigkeit noch einmal bewusst. Vergegenwärtigt Euch das Verlangen, das Bedürfnis etwas bestimmtes zu konsumieren.
  • Atmet noch ein paarmal bewusst ein und aus.

 

Danach stellt Ihr oft fest, dass das zwanghafte Verhalten weg ist – vorläufig jedenfalls.

Es kann auch sein, dass Ihr noch in die Falle tappt.

Seid nicht so streng mit Euch.

Verfestigt diese Übung.

Wiederholt sie sooft als möglich.

Und … irgendwann, das verspreche ich Euch … seid Ihr FREI!

Wie toll!!!!

Die einzige Sucht, der wir nachkommen sollen, ist die SUCHT uns SELBST, MIT ALL UNSEREN schönen Eigenarten, Charakterstärken, Begabungen und Talenten zu finden.

Besser gesagt, zuzulassen EINFACH zu SEIN!

Das ist unser Ziel! Kommt, macht mit. Wir packen es.

Alles Liebe Renate Sell